Häufige Fragen

Konto und Abonnements

Um die Löschung Ihres Accounts bzw. Ihrer personenbezogenen Daten zu beantragen, die wir gespeichert haben, senden Sie uns bitte eine E-Mail an hilfe@buddhaboo.de. Auf Wunsch anonymisieren wir Ihre Daten dauerhaft und unwiderruflich, so dass Sie niemals rekonstruiert werden können, um Sie als Person zu identifizieren.

Wir werden Ihre Anfrage in einem angemessenen Zeitrahmen beantworten.

Sie können auf ihre gespeicherten Daten über die BuddhaBoo-App zugreifen

  • Öffnen Sie die App
  • Klicken sie im Navigationsmenü auf “Profil” (rechter Button)
  • Gehen sie hier auf “Konto”
  • Tippen Sie auf “Meine Daten”.

Wenn Sie diesen Schritten folgen, gelangen Sie zu einer speziellen “Meine Daten”-Seite, die die wichtigsten personenbezogenen Daten, die BuddhaBoo über sie gespeichert hat, enthält. Dazu gehören unter anderem Ihr Name und Ihre E-Mail-Adresse..

Um eine vollständige Kopie aller Ihrer bei BuddhaBoo gespeicherten persönlichen Daten anzufordern, senden Sie bitte eine E-Mail an das BuddhaBoo-Team unter hilfe@buddhaboo.de.

Es kann bis zu 30 Tage dauern, bis wir ihnen, in Abhängigkeit von der Anzahl der anderen offenen Anfragen, ihre Daten zur Verfügung stellen.

Wenn Sie Ihr Abonnement über unsere Website erworben haben:

  • Melden Sie sich über einen Desktop- oder mobilen Browser (nicht über die mobile App) bei Ihrem Konto an. Hier finden Sie eine Link, um das Abo zu kündigen.

Wenn Sie Ihr Abonnement über iTunes (Apple App-Store) oder über Google Play erworben haben:

  • Melden sie sich in der App mit ihrem Account an
  • Gehen sie unter Profil > Konto > Mein Abonnement
  • Hier finden sie einen Link über den sie ihr Abonnement verwalten können

Mehr Informationen finden sie unter:

Apple iOS: https://support.apple.com/de-de/HT202039

Google Play (Android): https://support.google.com/googleplay/answer/7018481?hl=de

Deinem Nutzerkonto werden für jede komplett abgeschlossene Übung Punkt gutgeschrieben.

Die Punkte berechnen sich aus der (tatsächlich) abgespielten Zeit und dem Schwierigkeitsgrad der Einheit.

Für Tage an denen du keine Übung absolvierst, werden Punkte abgezogen.

Anfänger
Schüler200
Student400
Profi800
Experte1600
Meister3200
Guru6400
Buddha12800

In der App (ab Version 1.3.0) findest du im Profil unter “Geschützter Bereich” den Punkt “Kinder verwalten”. Hier können beliebig viele zusätzliche Nutzer (Kinder) angelegt werden, die über den Account verwaltet werden können.

Unter diesem Menüpunkt können auch existierende Nutzer bearbeitet oder entfernt werden.

Jeder Nutzer hat seine eigene Statistik und einen eigenen Verlauf.

Du kannst zwischen den Nutzern wechseln, indem du oben neben den Statistiken auf das “Boo-Icon” klickst.

Button zum Wechseln zwischen den Nutzern (wird nur angezeigt, wenn min. ein weiterer Nutzer im Account angelegt ist)

Ja, das ist kein Problem. Du kannst dich mit deinem BuddhaBoo Konto auf mehreren Geräten anmelden. Deine Daten werden dann auf alle Geräte synchronisiert.

Dein Abonnement ist ebenfalls an dein Konto gebunden, nicht an das Gerät. Dein BuddhaBoo-Abo kannst du also innerhalb der Familie auf mehreren Geräten verwenden.

Da du auch mehrere Nutzer unter einem Konto verwalten kannst (siehe hier), wird für alle Kinder in der Familie nur ein BuddhaBoo-Konto benötigt.

Kein Problem. Bitte schreibe eine E-Mail an hilfe@buddhaboo.de mit der richtigen Adresse. Wir nehmen die Änderung dann im System für dich vor.

Es stehen drei verschiedene Abonnements zur Auswahl.

Monats-Abonnement: 9,99 €/Monat
Jahres-Abonnement: 59,99 €/Jahr
Beide Abonnements verlängern sich automatisch, wenn diese nicht vor Ende der Laufzeit gekündigt werden.

Lifetime-Abonnement: 149,99 €
Hierbei handelt es sich um eine einmalige Zahlung, die ihnen einen lebenslangen Zugang auf die Inhalte der BuddhaBoo-App ermöglicht.

Stand 23.01.2021
Bei abweichenden Preisen gilt der angezeigte Preis in der App oder auf der Website.

Wenn du noch in der App angemeldet bist und nicht mehr in den geschützten Bereich kommst, um dein Passwort zu ändern, müssen wir dich leider bitten, die App zu deinstallieren und wieder zu installieren.

Dann kommst du wieder auf die Log-in-Seite. Dort findest du einen Link „Passwort vergessen?“, über diesen kannst du dein Passwort zurücksetzen und dich dann neu in die App einloggen.

Natürlich bekommst du eine Rechnung, wenn du ein BuddhaBoo-Abonnement abschließt. Bitte beachte aber, dass die Rechnung entweder direkt von Apple – bei Abonnement die über iOS abgeschlossen wurden – oder von unserem Partner Paddle –bei Abos unter Android oder über die Website –kommen.

Solltest du eine Rechnung vermissen, schau bitte auch in deinem Spam Ordner nach. Wenn du nach einigen Tagen noch immer keine Rechnung erhalten hast, melde dich bitte bei uns, wir überprüfen dann deinen Fall.

Meditation mit Kindern

Grundsätzlich können schon Kindergartenkinder meditieren. Wichtig dabei ist, dass die Übungen sowohl inhaltlich als auch gestalterisch an das Alter der Kinder angepasst sind. Meditationsübungen für kleinere Kinder sind daher in der Regel kürzer, ihr Inhalt ist leicht zu verstehen, die Sprache bewusst einfach gehalten. Mit steigendem Alter der Kinder bis zum Teenager, können die Achtsamkeitsübungen und Meditationseinheiten dann sukzessive inhaltlich anspruchsvoller gestaltet werden. Für die ganz Kleinen bieten sich auch spezielle Fantasiereisen für den ersten Kontakt mit dem Thema Achtsamkeit und Mediation an.

In unserer App finden Sie Einheiten für jedes Alter. Wichtig ist es, dass sie, insbesondere die ganz Kleinen, bei den Übungen begleiten, unterstützen und für Fragen direkt zur Verfügung stehen.

Die Altersangabe an den Übungen in der App dient zur Orientierung und geben Ihnen einen groben Anhaltspunkt über Inhalt und Komplexität der Einheit.

Wenn Kinder Meditation üben, hat dies eine Vielzahl von Wirkungen. Meditation und Achtsamkeit hilft Kindern sich zu entspannen, stärkt das Selbstvertrauen und verbessert die innere Ruhe. Gerade wenn es besonders hektisch und unruhig wird, der Leistungsdruck steigt und die Ablenkung durch das Fernsehprogramm, Social Media, Internet usw. immer weiter steigt, ist Meditation für Kinder eine Möglichkeit zur Ruhe zu kommen und zu regenerieren.

Du kannst so viele Übungen pro Tag machen, wie du magst. Du musst die Übungen auf der Startseite nur der Reihen nach machen, sonst gibt es keine Einschränkungen.

Wir würden aber empfehlen, es nicht direkt zu übertreiben und lieber erst mal mit nur wenige Übungen pro Tag zu machen, damit der zeitliche Aufwand nicht gleich die Lust verdirbt. Und manchmal ist es ja auch schön, sich auf die Übungen am nächsten Tag zu freuen.

Meditation und Achtsamkeit​

Bei der Meditation geht es nicht darum, eine andere Person, eine neue Person oder sogar eine bessere Person zu werden. Es geht darum, das Bewusstsein zu schulen und ein gesundes Gefühl für die eigene Wahrnehmung zu entwickeln. Du versuchst nicht, deine Gedanken oder Gefühle auszuschalten. Du lernst, sie ohne Verurteilung zu beobachten. Und schließlich kannst du anfangen, sie auch besser zu verstehen.

Achtsamkeit ist die Fähigkeit, voll und ganz im Hier und Jetzt zu sein. All deine Konzentration ist auf deine aktuelle Tätigkeit gerichtet – egal, was du machst. Ablenkungen haben keine Chance mehr, du bist fokussiert und voll bei der Sache. Wer das beherrscht, profitiert sein Leben lang. Ob später im Job oder im Privatleben. 

Natürlich musst du nicht jeden Tag üben. Es kann immer einmal vorkommen, dass du keine Zeit hast oder dir irgendetwas dazwischen kommt. Mache dir dann keinen Stress und ärgere dich nicht.

Es ist aber schon hilfreich, wenn du deine Übungen regelmäßig durchführst. Nur so erreichst du die bestmöglichen Ergebnisse. Am einfachsten ist es, wenn du dir für deine Meditation jeden Tag einen festen Zeitpunkt reservierst, z.B. am Morgen direkt nach dem Aufstehen oder am Abend nach dem Zähneputzen. Damit fällt es dich leichter, dich daran zu erinnern und auch andere können sich darauf einstellen, dass du zu dann ein paar Minuten für dich benötigst und stören dich nicht.

Nein musst du nicht!

Das Schließen deiner Augen kann dir aber helfen, dich auf die Übung und z.B. deinen Atem zu konzentrieren. Wenn du dich damit aber unwohl fühlst, kannst du deine Augen jederzeit offen lassen.

Suche dir dann einen Punkte, den du mit deinem Blick ganz entspannt fixierst. Vermeide es umherzuschauen, das lenkt dich nur unnötig ab.

Grundsätzlich ist zum Meditieren ist keine besondere Haltung notwendig. Du kannst dich setzen, legen oder stehen.

Allerdings ist eine aufrechte Körperhaltung hilfreich deinen Geist wach zu halten und nicht einzuschlafen. Dein Körper verbindet mit Liegen, schlafen und du willst beim meditieren ja nicht einschlafen.

Wenn dir aufrechtes gerades Sitzen nicht so leicht fällt, kannst du dich natürlich auch anlehnen. Versuche aber auch dann deinen Rücken möglichst gerade zu halten.

Es gibt aber auch Übungen, die du bewusst im Liegen ausführst. Dass wirst du dann immer direkt in der Einheit erfahren.

Du kannst jederzeit meditieren. Es ist aber einfacher sich eine Routine anzueignen, wenn du deine Übungen jeden Tag zu gleichen Zeit machst. Das kann Früh direkt nach dem Aufstehen sein, Nachmittags, wenn du von der Schule kommst, oder Abends direkt vor dem Schlafengehen.

Die Übungen am Morgen zu machen, hat sich aber aus verschiedenen Gründen bewährt, ist aber kein Muss. Es hilft dir mit einem fokussierten Geist in den Tag zu starten, und damit die Aufgaben des Tages besser zu bewältigen. Außerdem ist es dann “erledigt”. Abends kann es ja schon einmal passieren, dass etwas dazwischen kommt oder du einfach zu müde bist.

Außerdem, kannst du natürlich über den Tag verteilt jederzeit meditieren, wenn dir danach ist. Wenn du zum Beispiel vor einer Klassenarbeit aufgeregt bist, hilft dir eine kurze Einheit dich zu beruhigen und so entspannt und konzentriert deine besten Leistungen zu bringen.

Du kannst so viele Übungen pro Tag machen, wie du magst. Du musst die Übungen auf der Startseite nur der Reihen nach machen, sonst gibt es keine Einschränkungen.

Wir würden aber empfehlen, es nicht direkt zu übertreiben und lieber erst mal mit nur wenige Übungen pro Tag zu machen, damit der zeitliche Aufwand nicht gleich die Lust verdirbt. Und manchmal ist es ja auch schön, sich auf die Übungen am nächsten Tag zu freuen.

Technische Fragen​

In der App (ab Version 1.3.0) findest du im Profil unter “Geschützter Bereich” den Punkt “Kinder verwalten”. Hier können beliebig viele zusätzliche Nutzer (Kinder) angelegt werden, die über den Account verwaltet werden können.

Unter diesem Menüpunkt können auch existierende Nutzer bearbeitet oder entfernt werden.

Jeder Nutzer hat seine eigene Statistik und einen eigenen Verlauf.

Du kannst zwischen den Nutzern wechseln, indem du oben neben den Statistiken auf das “Boo-Icon” klickst.

Button zum Wechseln zwischen den Nutzern (wird nur angezeigt, wenn min. ein weiterer Nutzer im Account angelegt ist)

Es kann vereinzelt vorkommen, dass neue Nutzer nicht direkt in der App angezeigt werden. Dann hilft es in der Regel, wenn man sich einmal aus der App abmeldet (ausloggen im Profil -> “Geschützter Bereich”), die App dann schließt und sich dann wieder einloggt.

Sollte dies das Problem nicht lösen, schreibe bitte eine E-Mail an hilfe@buddhaboo.de

Ja, das ist kein Problem. Du kannst dich mit deinem BuddhaBoo Konto auf mehreren Geräten anmelden. Deine Daten werden dann auf alle Geräte synchronisiert.

Dein Abonnement ist ebenfalls an dein Konto gebunden, nicht an das Gerät. Dein BuddhaBoo-Abo kannst du also innerhalb der Familie auf mehreren Geräten verwenden.

Da du auch mehrere Nutzer unter einem Konto verwalten kannst (siehe hier), wird für alle Kinder in der Familie nur ein BuddhaBoo-Konto benötigt.

Kein Problem. Bitte schreibe eine E-Mail an hilfe@buddhaboo.de mit der richtigen Adresse. Wir nehmen die Änderung dann im System für dich vor.

Wenn du noch in der App angemeldet bist und nicht mehr in den geschützten Bereich kommst, um dein Passwort zu ändern, müssen wir dich leider bitten, die App zu deinstallieren und wieder zu installieren.

Dann kommst du wieder auf die Log-in-Seite. Dort findest du einen Link „Passwort vergessen?“, über diesen kannst du dein Passwort zurücksetzen und dich dann neu in die App einloggen.

Load More

Hast du keine Antwort auf deine Frage gefunden, kannst du uns jederzeit über das Kontaktformular, per Mail über hilfe@buddhaboo.de oder per Telefon unter +49 931 66 39 50 44 erreichen